Die Ammergauer Alpen werden das 22. Fahrtziel Natur.

D_BY_OA_Oberstdorf_Nebelhorn_Drachenflieger_R7929i3Die Kooperation im Verbund mit BUND, NABU, VCD, Deutscher Bahn und 21 weiteren Nationalparken, Naturparken und Biosphärenreservaten fördert die Vernetzung von Naturschutz und nachhaltigem Tourismus. Dabei spielt umweltfreundliche Mobilität eine wichtige Rolle – in den Ammergauer Alpen wird das durch die elektronische Gästekarte umgesetzt, mit der Übernachtungsgäste alle öffentlichen Buslinien kostenlos nutzen können. Auch die Anreise in die Ammergauer Alpen per ICE und im Anschluss mit der Ammergau-Bahn verknüpfen Naturerlebnis, Naturschutz und nachhaltigen Tourismus optimal! Mehr Infos: http://www.bahn.de/regional/view/fzn/ammergauer_alpen/anreise.shtml

Versäumen Sie nicht das Bergische Wanderfest am 14.09.

Kurzmitteilung

Versäumen Sie nicht das Bergische Wanderfest am 14.09.

Nehmen Sie teil am Fest auf zwei Beinen!
Für das Bergische Wanderfest 2014 wurden eigens vier neue Wanderstrecken konzipiert. Für jede der ausgeschilderten und abgesicherten Strecken wird eine detaillierte Wanderkarte bereitgestellt. Neben den vier Wanderstrecken, die 12 bis 15 Kilometer lang sind, gibt es einen speziell für Familien konzipierten Rundwanderweg über 5 Kilometer. Zudem bietet der Kölner Westerwald-Verein auch in diesem Jahr geführte Wanderungen auf dem Kölner Weg von Lohmar bis Neunkirchen an. Für die Wanderer ist ein kostenfreier Pendelbus für alle Strecken eingerichtet. Weiterlesen

Fahrpreise Wo die Bahn ihre Schnäppchen versteckt

Süddeutsche Zeitung 9. September 2014 –  Ein Geheimtipp für Spontanreisende: Auf Vergleichsportalen für Fernbusse lockt die Bahn mit Sonderangeboten, die sonst nirgendwo zu finden sind.  „Die Bahn ist sowieso zu teuer“ – gerade unter jungen Menschen ist diese Einstellung verbreitet. Seitdem man mit dem Fernbus für 1,50 Euro von Mainz nach Karlsruhe fahren oder sich per Mitfahrzentrale für zehn Euro von Berlin nach Hamburg kutschieren lassen kann, verliert die Deutsche Bahn viele preisbewusste Kunden. Alleine in der ersten Jahreshälfte sind dem Konzern eigenen Angaben zufolge wegen der neuen Konkurrenz Umsätze von 50 Millionen Euro entgangen.

Lahn-Ferienstraße vom Rothaargebirge zum Rhein

Reisemagazin_D_Lahn-Ferienstrasse_TitelDie Ferienstraße entlang der Lahn ist 245 km lang und führt von der Lahnquelle am Lahnkopf bei Netphen im Siegerland bis zur Mündung der Lahn in den Rhein in Lahnstein. An der Ferienroute liegen die Ort Bad Laasphe, Biedenkopf, Marburg, Giessen, Wetzlar, Weilburg, Limburg, Diez, Nassau, Bad Ems bis Niederlahnstein. Zu besichtige sind Burgen, Schösser und historische Altstädte. Wer genügend Zeit mitbringt sollte die Lahn mit dem Fahrrad entdecken. Die Quelle im Rothaargebirge ist gut mit dem Zug über Siegen zu erreichen. Vom Bahnhaltepunkt Lützel über die Eisenstraße zur Lahnquelle. Von dort bis zur Mündung ist der Lahrtalradweg ausgeschildert. Weiterlesen

Reisemagazin Standseilbahn Les Avants – Sonloup

Reisemagazin_CH_Bahn_Standseilbahn-Les-Avants-Sonloup_TitelAn der Strecke der GoldenPass Linie von Montreux nach Gstaad führt die Standseilbahn ihre Gäste zur Bergstation „Sonloup“. Die Talstation am Bahnhof Les Avants der GoldenPass-Strecke Montreux – Zweisimmen ist von Montreux in gut 20 Minuten zu erreichen. Auf ihren 532 Metern Länge überwindet die Bahn in acht Minuten 184 Höhenmeter. Von hier bietet sich ein herrlicher Ausblick über den Genfersee. Im Mai blühen die Narzissen und verwandeln die Wiesen in weisse Blütenmeere. Im Winter ist dder „Sonloup“ ein Schlittelparadies.    Diese ganz besondere Standseilbahn ist noch fast im Originalzustand erhalten. 1910 eröffnet, befördert die Standseilbahn seit 100 Jahren zuverlässig ihre Fahrgäste auf den Aussichtsberg. Nach einer Renovierung ist dieses grossartige Schmuckstück originaler Standseilbahn-Baukunst seit Dezember 2012 wieder in Betrieb. Bei der Bergstation kann der Maschinenraum durch Fenster besichtigt werden. Die Talstation Les Avants liegt direkt neben dem 1901 eröffneten Bahnhof der Montreux-Berner Oberland-Bahn. Das Unternehmen Standseilbahn Les Avants–Sonloup, kurz LAS, erbaute und betreibt die Strecke vom Dorf Les Avants auf die Anhöhe von Sonloup. Ausführlich werden die Bergbahnen Les Anvant — Sonloup, Les Pleiades, Rochers-de-Naye der Region und Mont Pelerin im Reiseführer ‚GoldenPass-Line vom Vierwaldstättersee zum Genfersee‘ beschrieben.

Ferienregion Sauerland

D_NW_MK_Altena_Burg_21i3Neben tiefen Wäldern und Naturparken, Hügeln, Bergen und Tälern kennzeichnen romantische Fachwerkdörfchen die Landschaft des Sauerlandes. Saubere Quellen füllen riesige Talsperren mit Wasser. Fünf große Seen laden zu Wassersport und Schifffahrt ein. Märchenhafte Erlebniswelten erschließen sich in den Tiefen der Tropfsteinhöhlen. Auch in den anderen Jahreszeiten ist das Sauerland eine Reise wert. Unzählige Möglichkeiten bieten sich für Natururlauber. Hier finden sie alle Orte aus dem Hochsauerland, dem Märkischen Sauerland und dem Südlichen Sauerland.
=> weitere Infos zur Ferienregion Sauerland=> Reiseführer zur Region Sauerland beim Walder-Verlag

Reisemagazin Provence 2014

Reisemagazin_F_Provence_TitelDie Provence ist eine Region am Mittelmeer im Südosten von Frankreich. Hier zählt sie zu den beliebtesten Touristenzielen. Neben traumhaften Küsten, verschlafenen Dörfern, mondänen Kurorten und Kunstschätzen hat die Provence vor allem einzigartige Naturlandschaften u.a. mit weitläufigen Lavendelfeldern zu bieten. Die Provence-Alpes-Côte d’Azur wird im Osten durch Italien, im Süden durchs Mittelmeer und im Westen durch die Rhòne begrenzt. Eine der bedeutendsten Städte dieser Region ist Marseille, die wichtigste französische Hafenstadt u.a. mit dem Hafen Vieux Port im Herzen der Stadt, dem Wahrzeichen Marseilles mit der Kathedrale Notre-Dame-de-la Garde und der Festung des Chàteau auf einer Insel vor der Küste. Zu den schönsten Städten Frankreichs gehört die Universitätsstadt Aix-en-Provence, die Hauptstadt der Provence mit einem mittelalterlichen und einem römischen Stadtkern inmitten der Altstadt. Hoch über der Altstadt von Avignon, der ‚Stadt der Päpste‘, erhebt sich der gotische Papstpalast aus dem 14. Jahrhundert. In Orange befindet sich das am besten erhaltene antike römische Theater weltweit. Einen der schönsten und längsten Küstenabschnitte Frankreichs sowie den beeindruckenden See- und Yachthafen Port Vauban findet man in Antibes und die Stadt Arles lockt mit zahlreichen Überresten antiker und romanischer Bauten. => Reisemagazin Provenze

Bahnreiseführer: Glacier Express, Bernina Express und Rhätische Bahn

1-34_RF-Glacier-Bernina-Express-RhB_Titel_i3Deser Reiseführer bietet eine spannende Entdeckungsreise durch Graubünden und Teile der Kantone Wallis und Uri. Auf dem ausgedehnten Schmalspur-Eisenbahnnetz ist der berühmte Glacier-Express unterwegs, bekannt als langsamster Schnellzug der Welt. Seit 1930 verbindet er St. Moritz mit Zermatt und durchquert eine der schönsten und eindrucksvollsten Alpenregionen. Eine Fahrt mit dem Glacier-Express gestaltet sich als spannendes Ensemble zwischen Eisenbahnromantik und traumhafter Natur. Die erlebnisreiche Bahnfahrt mit dem Glacierexpress führt vom Engadin über den Albulapass, durch die grandiose Rheinschlucht, vorbei am Gotthardmassiv und hinauf nach Zermatt mit dem einzigartigen Matterhorn. Bei der Fahrt mit dem Panoramazug lebt die alte Eisenbahnromantik wieder neu auf. Ausführlich wird auch der Berninaexpress beschrieben, dessen Tour vom Engadin an der grandiosen Gletscherkulisse des Berninamassivs vorbeiführt. Die Fahrt vom Berninapass, umgeben von Felsen und Gletschern der alpinen Bergwelt, in engen Kehren und weiten Schleifen hinab ins vom südlichen Klima geprägte Tal vermittelt ganz neue außergewöhnliche Eindrücke und Erlebnisse. Auch die anderen Strecken der Rhätischen Bahn werden beschrieben. Die PostAuto-Linien in der Schweiz bilden ein Netz zwischen den Bahnlinien und erreichen alle Orte. Der Reiseführer erläutert Sehenswertes entlang der Strecken und ermöglicht damit ein tieferes Verständnis der Entwicklung und Geschichte dieser beeindruckenden Landschaften.
weitere Infos unter => Walder-Verlag.de

 

 

EuGH Urteil zu Rechten von Bahnreisenden:

Wenn die Bahnreise zu lange dauert, haben Fahrgäste ein Recht auf Entschädigung auch bei höherer Gewalt. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) mit seinem heutigen Urteil klar und deutlich gemacht, aus Verbrauchersicht eine positive und richtige Entscheidung. Zukünftig ist es gleich, aus welchen Gründen ein Zug Verspätung hat, die Fahrgäste erhalten eine anteilige Erstattung des Fahrpreises vom Bahnunternehmen: 25 Prozent ab einer Stunde Verspätung und 50 Prozent ab zwei Stunden. Fahrgäste können dies ab sofort geltend machen.  Der ökologische Verkehrsclub VCD kritisiert, dass der Europäische Gerichtshof die Pflicht zur Entschädigung im